Hübers Verfahrenstechnik Logo  
deutsch english francaise chinesisch russisch portugiesisch
Impressum
   
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Vakuum-Misch- & Dosier-Anlagen für das Automatische Druck-Gelieren
von HÜBERS — Innovatives Gelieren mit Direktinjektion.


Im Gegensatz zum immer noch vielfach angewendeten ADG-Drucktopf-Verfahren setzt HÜBERS eine Zweikomponentendosierung mit Direktinjektion ein. Zusammen mit dem HÜBERS-Statikmischer und der HÜBERS-Dosierpumpen-Technik wird so in puncto Qualität und Wirtschaftlichkeit eine neue Dimension beim Automatischen Druck-Gelieren erreicht.

Das ADG-Verfahren von HÜBERS erlaubt rationelle Serienfertigung durch rasche Gelierung, schnelle Ausformung, kurze Formbelegungszeiten und automatisches Schließen und Öffnen der Form. Während des Gelierprozesses wird zur Vermeidung von Rissen und zur Kompensation des Materialschwunds beständig unter Druck frisches Material in die Gießform gepresst, die durch eine Schließmaschine zusammengehalten wird.

Das evakuierte Material wird direkt aus dem Statikmischer in die ADG-Form injiziert. Der Schwundausgleich erfolgt durch die Dosierpumpen. Eine zentrale Misch- und Dosier-Anlage kann auch mehrere Schließmaschinen bedienen. Dann befindet sich je ein Statikmischer ebenfalls direkt an jeder Gießform, zusammen mit einer Schwundkompensations-Einheit zur Aufrechterhaltung des Drucks. Versorgt über eine wartungs- und sedimentationsfreie Ringleitung, deren Länge im Prinzip keine Rolle spielt.

 


Schneller und wirtschaftlicher: die zentrale Versorgung mehrerer Schließmaschinen.
 
Die Vorteile der HÜBERS-Direktinjektion im Überblick.

Gleichbleibende Material- und Produktqualität durch konstante Reaktivität, konstante Temperatur und konstante Viskosität des Materials. Keine Sedimentation von Füllstoffen im gesamten System.

Kürzere Produktionszeiten mit kürzeren Formbelegungszeiten. Die Anlage kann mit wesentlich höherer Mischtemperatur gefahren werden.

Auch für hochreaktives Epoxi oder PUR anwendbar.

Einhaltung exakter, reproduzierbarer, online-kontrollierbarer Prozessdaten für konstante Qualität.

Weniger Reinigungsaufwand, Wegfall von Lösungsmittel, erhebliche Reduzierung der Harzabfälle durch kompakte Bauweise.

Optimierung des Prozessablaufes, denn auch komplizierte Formen können durch elektronisch variierbare Gießgeschwindigkeiten und frei programmierbare Neigungswinkel der Schließmaschinen befüllt werden. Schneller und wirtschaftlicher: die zentrale Versorgung mehrerer Schließmaschinen.

 
     
ADG-Produktionsanlage:
(großes Bild)

Kontinuierlicher Formfüllprozess über statischen Mischer mit Schwundkompensationseinheit, Schließmaschine mit oberem und unterem Kernzug, kompakte Anordnung für Direktinjektion.

   
 
 
20 kV Durchführungsstützer

im ADG-Verfahren produziert.